Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Fragen

Dürfen Hunde mitgenommen werden?

Ja. Bitte fragen Sie Ihren Kellner für einen Hundenapf.

Kann man im Alten Tramdepot auch essen oder gibts nur Bier?

Ja. Unsere Küche ist von 11.00 Uhr bis 23.30 Uhr durchgehend offen.
Mehr Informationen finden Sie hier

Ist es möglich, trotz Allergien wie beispielsweise Laktose-Intoleranz im Alten Tramdepot zu essen?

Ja. Bitte fragen Sie nach unsere Speisekarte für Allergiker .

Kann man beim Restaurant mit dem Auto/ Reisebus parken ?

Ja, in unserer unmittelbaren Umgebung gibt es viele öffentliche Parkplätze.

  • Aargauerstalden: Busparkplätze und Autoparklätze (blaue Zone)
  • Grosser Muristalden: Busparkplätze und Autoparklätze (blaue Zone)
  • Klösterlistutz: Grosser Parkplatz für Autos (Gebührenpflichtig bis 19 Uhr, anschliessend gebührenfrei)

Siehe auch Anreiseplan

Ansonsten Verfügen wir über Fahrradparkplätze direkt vor dem Restaurant.

Die Bushaltestelle (Bus Nr 12 Richtung Schosshalde, Haltestelle Bärengraben) befindet sich unmittelbar vor dem Restaurant. Der aktuelle Fahrplan finden Sie auf der Webseite von BernMobil.

Kann man die Brauerei besichtigen?

Ja, es ist möglich die Brauerei in einer Gruppe (min. 5, max. 20 Personen) zu besichtigen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Kann ich auch mit Kreditkarte bezahlen?

Ja. Wir akzeptieren Barzahlung in CHF oder EUR (das Rückgeld wird ausschliesslich in CHF erstattet), EC-direkt, Postcard und weitere gängige Kreditkarten. Rechnungen stellen wir für Firmen oder grössere Anlässe aus.

Ist Ihr Restaurant Rollstuhlgängig?

Ja, das Restaurant ist gross genug, dass Sie bequem mit jedem Rollstuhl Platz haben.
Im Foyer hat es einen Lift um die Toilette im Untergeschoss zu erreichen.

Seit wann gibt es das Restaurant Altes Tramdepot schon?

Das Restaurant wurde im November 1998 eröffnet.

War dies früher wirklich ein Tramdepot?

Ja. Den Werdegang des Alten Tramdepot finden Sie hier.

Lustiges

Ich habe einen Tisch draussen reserviert. Kann ich drinnen im Restaurant sitzen wenn es regnet?

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen - äh - sitzen. Sie dürfen selbstverständlich auch drinnen essen.

Scheint die Sonne noch heute abend?

Wir sind leider keine Meteorologen, daher sind wir froh, wenn Sie solche Fragen den Profis stellen.

Ist es warm genug, um draussen zu sitzen?

Jeder Mensch fühlt anders...

Ist es möglich, die Vorspeise draussen einzunehmen und den Haupgang dann drinnen, falls es zu kalt würde?

Leider nein.
Dies gäbe ein zu grosses Durcheinander, da drinnen und draussen nicht dieselben Kellner bedienen.
Fängt es jedoch an zu regnen, lassen wir Sie bestimmt nicht im Nassen sitzen.

Rund um den Bär

Wieviele Bären leben im BärenPark?

Zurzeit bewohnen drei Bären den BärenPark, eigentlich ist es eine Bärenfamilie: Bärenmutter Björk, Bärenvater Finn und die Jungbärin Ursina. Ursina und ihre Schwester Berna kamen im Dezember 2009 zur Welt. Berna lebt seit Ende Juli 2013 im Zoo von Dobric in Bulgarien.

Von wann bis wann sind die Bären draussen?

Der BärenPark ist das ganze Jahr während 24 Stunden geöffnet. Die Tierpfleger sind jeweils von 8 bis 17 Uhr vor Ort.

Was passiert nun mit dem Bärengraben?

Im Bärengraben leben keine Bären mehr. Sie sind im Herbst 2009 in den BärenPark umgezogen. Der kleine Bärengraben ist seither für die Öffentlichkeit zugänglich. Zu sehen sind darin eine Ausstellung über die Geschichte des Bärengrabens.

Kann man den BärenPark besichtigen?

Ja es wird eine interessante Führung im BärenPark angeboten. Unter fachkundiger Leitung besichtigen Sie die Anlage, erfahren Spannendes zur Geschichte sowie zur Bedeutung des Bärengrabens und des BärenParks für Bern, zur Haltung der Bären, zur Biologie der Bären und zu unseren drei Berner Bären.  

Sie erhalten auch einen Blick hinter die Kulissen, wo die Bären in früheren Jahren lebten.

Mehr Informationen finden Sie hier.